KOSTEN


Kursgebühr
Die Kursgebühr der Sommerschulen in Westsibirien 2017 beträgt voraussichtlich etwa 1600 Euro. In diesem Betrag enthalten sind alle anfallenden Kosten während des Aufenthaltes in Russland / Sibirien (wie etwa für Fahrzeuge, Benzin, Verpflegung, Kosten der Dozenten und Mitarbeiter, etc.). Nicht in den Kursgebühren enthalten sind Sonderwünsche einzelner Teilnehmer oder der Gruppen (z.B. Tabak, Alkohol, etc.). Als „Taschengeld“ für zusätzliche individuelle Ausgaben werden etwa 100 EUR empfohlen.

Die Ausgaben der russischen Organisatoren sind im Vorfeld schwer abschätzbar und eine genaue Vorabkalkulation des Selbstkostenpreises ist schwierig (Entwicklung Umtauschkurs Rubel-Euro, Preise in Russland, etc.). Trotz der Berücksichtigung bisheriger Erfahrungen und steigender Preise (Verdreifachung der Benzinkosten in 4 Jahren) konnten die russischen Organisatoren die Kosten bisher relativ niedrig halten. Auch aufgrund einer organisatorischen Neustrukturierung der Exkursion in 2011 konnte die Kursgebühr gegenüber den letzten Jahren erheblich gesenkt werden.

 

Es fallen seitens der Hochschule Weihenstephan keine Verwaltungsgebühren oder andere Kosten an. Alle entstandenen Kosten (Infoveranstaltungen, Verwaltung und Organisation, Versand von Dokumenten, Visa, Exkursionsausrüstung, Betreuung durch HSWT-Mitarbeiter und HSWT- Dozenten in Sibirien, etc.) trägt die Fakultät Landschaftsarchitektur der HSWT.

 

Flugkosten
Zu der Kursgebühr in Sibirien kommen die Kosten für den Hin- und Rückflug dazu. Derzeit muss mit einem Ticketpreis von etwa 600 Euro (pro Person für Hin- und Rückflug inkl. Versicherungen) kalkuliert werden. Somit ergeben sich Gesamtkosten in Höhe von etwa 2200 Euro für die Exkursion.

 

Möglichkeiten zur Kostensenkung
Steuerliche Vergünstigungen: Als Bildungsveranstaltung eines offiziellen Bildungsträgers sind sämtliche Kosten der Exkursion steuerlich absetzbar. Dies betrifft jedoch nur Teilnehmer mit eigenem Einkommen. Bei der Berechnung der Kosten können oft Pauschalsätze geltend gemacht werden. Die von der Region in Russland abhängigen Mindestpauschalen entnehmen Sie bitte den Reisekostenpauschalen des Finanzministeriums.

Zusatzurlaub / Bildungsurlaub für Exkursionsteilnahme: In vielen Bundesländern haben Beschäftigte Anspruch auf Bildungsurlaub. Je nach Bundesland sind dies 5 Tage im Jahr oder 10 Tage in einem Zeitraum von zwei Jahren. Bildungsurlaub, der im laufenden Jahr nicht genommen wurde, kann auf das Folgejahr übertragen werden. Voraussetzung dafür ist eine rechtzeitige Beantragung der Verschiebung des Bildungsurlaubs bei Ihrem Arbeitgeber. Die Antragstellung ist teilweise kompliziert und wegen widersprüchlicher Regelungen nicht immer erfolgreich.

Die Sommerschulen in Westsibirien sind zudem für die Vorbereitung und Durchführung von Arbeiten zu Forschungsprojekten (z.B. Probennahmen, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, etc.) geeignet, so dass gegebenenfalls entsprechende Fördermittel eingeworben werden können.


2 1 2